News

Eintrag vom 27.12.2016

Wie präsentieren sich Lackierbetriebe am Besten im Internet

Das Internet macht naturgemäß auch nicht vor der Lackiererbranche Halt. Doch wie viel Webseite muss eigentlich sein? Und wie präsentieren sich Unternehmen am Besten? Experten geben hierzu jede Menge Tipps.
 
Das sind zunächst einmal die Basisinformationen, die sich auf jeder Webseite finden müssen. Unternehmen sollten möglichst auf Einhaltung ihrer Corporate Identity achten und im Rahmen einer grafisch einwandfrei gestalteten und zeitgemäß programmierten Webseite über das Dienstleistungsangebot informieren. In diesem Kontext ist auch wichtig, dass die aktuellen rechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Wer dies nicht regelmäßig überprüfen lässt, kann schnell Abmahnungen riskieren.
 
Ebenfalls wichtig ist der Aspekt der der Suchmaschinenoptimierung. Gemeint ist damit, dass die Webseite der Lackierbetriebe anhand bestimmter Schlüsselwörter schnell gefunden wird. Diese sollten sich nach Möglichkeit auf den Ort oder die Region beziehen, in der ein Unternehmen tätig ist.
 
Etwas schwieriger ist es mit dem Trendbereich „Social Media“. Grundsätzlich ist Interaktion mit den Kunden zu begrüßen, doch müssen Auftritte mit Weblog, Facebook oder Twitter regelmäßig gepflegt werden, was entweder Zeit oder Geld kostet. Auf der anderen Seite besteht die Chance, über erfolgreiche Aufträge zu berichten und direkt auf Kundenanfragen zu reagieren.
 
Externe Portale zur Schadenregulierung oder Reparaturbörsen können in manchen Fällen ebenfalls hilfreich sein, kosten jedoch meist Geld, das sich durch die Generierung neuer Aufträge amortisieren muss. Ob dies immer gelingt, darf bezweifelt werden.
 
Quelle: http://www.lackiererblatt.de/themen/reparatur-technik/erfolgreich-im-netz/

Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.