News

Eintrag vom 08.01.2018

So entwickelt sich der Autolackmarkt im kommenden Jahr

Vor allem der zunehmende Trend zu Leichtfahrzeugen sowie die Härtung bei niedrigen Temperaturen gelten als Wachstumstreiber auf dem Markt für Autolacke. Experten gehen von einem weltweiten Wachstum in Höhe von 3,2 Prozent jährlich aus.
 
Im Mittelpunkt steht der Raum Asien-Pazifik, in dem rund 46 Prozent der Gesamtnachfrage an Autolack verkauft und genutzt werden. Der weltweite Bedarf liegt bei rund drei Millionen Tonnen bzw. 2,4 Millionen Liter.
 
Für Europa gehen Prognosen von einer etwas geringeren Wachstumsrate in Höhe von 2,3 Prozent für die kommenden Jahre aus, während Asien und die Pazifikregion vermutlich um satte 4,6 Prozent zulegen.
 
Den größten Anteil am Absatzmarkt für Autolacke nehmen naturgemäß PKW und leichte Nutzfahrzeuge ein, die es im Bereich der Autoserienlacke gemeinsam auf einen Anteil in Höhe von 44 Prozent bringen. Wirft man einen Blick auf die rührenden Staaten, so rangieren China, Japan und die USA auf den vorderen Plätzen. Dahinter folgen Deutschland, Mexiko, Indien und Südkorea. Autoreparaturlacke bringen es auf einen Marktanteil in Höhe von 26 Prozent, Lacke für Nutzfahrzeuge und Lacke für einzelne Fahrzeugteile auf zwölf bzw. 18 Prozent.
 
Ein großer Trend in der Autolackbranche ist die Vereinfachung der Lackierprozesse und das Erreichen vordefinierter Nachhaltigkeitsziele. Zu nennen sind in diesem Kontext vor allem Technologien, die ohne Grundierung funktionieren wie das Nass-in-Nass-Verfahren "2-wet" und "3-wet" sowie der B1:B2-Prozess. Mit anderen Worten wird das kompakte Lackierung zunehmen und nach und nach auch dafür sorgen, dass der Markt für Grundierungsprodukte abnimmt.


Quelle: http://www.farbeundlack.de/Markt-Branche/Was-sind-die-Wachstumstreiber-bei-Automobillacken

Weitere News aus 2018

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.