News

Eintrag vom 12.10.2017

Neuer Lehrgang zum Unfallschaden-Manager

Die Zeiten, in denen sich ein Unfallschaden „mal eben“ regulieren ließ, sind lange vorbei. Heutzutage sind spezielle Fähigkeiten als Unfallschaden-Manager gefragt. Diese werden seit einiger Zeit in einem eigenen Lehrgang vermittelt.
 
Angeboten werden die entsprechenden Lehrgänge von der Karosserie- und Fahrzeugbauerinnung München Oberbayern und Schwaben. In enger Zusammenarbeit mit einem privaten Anbieter werden die einzelnen Kurse berufsbegleitend angeboten und vermitteln Schlüsselkompetenzen, die im Alltag einer Lackierwerkstatt täglich gebraucht werden könnten. Eine der Besonderheiten besteht darin, dass sich der Lehrgang sowohl an Personen aus dem handwerklichen als auch dem administrativen Berufsspektrum richtet.
 
Im Vordergrund steht der Umgang mit der zunehmenden Komplexität in der Schadensregulierung. An fünf Terminen und insgesamt sieben Tagen wird das nötige Know-how von ausgewiesenen Experten gelehrt. Am Ende steht eine Abschlussprüfung und ein anerkanntes Zertifikat.
 
Zu den einzelnen Themenbereichen, die ein Unfallschaden-Manager beherrschen sollte, zählen beispielsweise das technische Wissen über Karosserien und deren Aufbau und Funktion sowie die Fähigkeit, einen Schaden exakt zu erfassen und zu kalkulieren. Des Weiteren bedarf es Fachwissens aus dem Bereich des Schadensrechts und der Versicherungswirtschaft. Zuletzt sollte auch die kundenorientierte Ansprache nicht zu kurz kommen und wird ebenfalls vermittelt.
 
Neben Tests und Hausaufgaben steht meist auch ein Chatroom bereit, in dem sich Lösungen besprechen und Fragen beantworten lassen. Die Seminarorte können wechseln und befinden sich Anfang 2018 im Raum Frankfurt am Main und Würzburg.
 
Quelle:  https://www.fml-aktuell.de

Weitere News aus 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.