News

Eintrag vom 05.12.2016

IFL-Liste: Kalkulation, aber richtig

Vor Annahme eines Lackierauftrags ist die richtige Kalkulation gefragt. Nicht zuletzt aufgrund der häufigen Modellwechsel im KfZ-Bereich fehlen vielfach relevante Informationen. Die IFL sorgt nun mit einer aktualisierten Liste für Abhilfe.
 
Hintergrund der Arbeit der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e. V. ist die Tatsache, dass die einzelnen Positionen meist nicht in den Kalkulationssystemen berücksichtigt werden, jedoch dennoch anfallen können. Praktischerweise lassen sich die einzelnen Positionen problemlos aus der Liste entnehmen und in die konkrete Kalkulation integrieren.
 
Hintergrund für die Liste sind die Anregungen und Rückmeldungen aus den Mitgliedsbetriebe oder seitens der Sachverständigen. Darüber hinaus wird jede einzelne Position mit einem Umfasstext sowie einer Empfehlung für die Ansetzung eines zeitlichen Aufwands versehen. Natürlich gelten bei allen Arbeiten die Empfehlungen durch die Hersteller.
 
Beispiele für die Kalkulation sind das Auslesen des Fehlerspeichers vor und nach der Reparatur, die Instandsetzung der Kabel oder auch die Kalibrierungsfahrt, die nicht mit der Probefahrt zu verwechseln ist. In manchen Fällen kommt es dabei auch zu einem anfallenden Materialaufwand, der neben den Arbeitsstunden Berücksichtigung finden muss.
 
Zuletzt ist darauf hinzuweisen, dass manche Positionen bereits in den fahrzeugspezifischen Herstellerinformationen zu finden sind und daher eine doppelte Ansetzung vermieden werden sollte.
 
Quelle: http://ifl-ev.de/download/dateien_f%C3%BCr_den_%C3%B6ffentlichen_bereich/IFL-Liste-2.Auflage-03.2016.pdf

Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.