News

Eintrag vom 23.06.2014

Betriebsanweisungen f

Alle Lackierbetriebe sind zur Erstellung von Betriebsanweisungen für den korrekten Umgang mit gefahrstoffhaltigen Lackmaterialien, Reinigungsmitteln oder anderen Reparaturmaterialien verpflichtet.

Um den Kunden der Hersteller von Autoreparaturlacken und verwandten Produkten bei der Erstellung von Betriebsanweisungen Hilfe zu leisten, hat eine Arbeitsgruppe des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie eine Serie von 4 Musterbetriebsanweisungen erstellt, die dem Handwerksbetrieb dabei helfen soll, seine Verpflichtungen nach § 14 Gefahrstoffverordnung zu erfüllen. Die aktuelle Ausgabe berücksichtigt erstmals die Kennzeichnung nach CLP-Verordnung. Details hierzu können in der VdLMitteilung „Die Gefahren auf die Spitze gestellt“ nachgelesen werden:
(http://www.lackindustrie.de/Presse-und-Medien/News-Archiv/Seiten/Neue-Gefahrenhinweise-nach-der-CLP-Verordnung-der-EU.aspx)

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei den vorgelegten Betriebsanweisungen um Musterbetriebsanweisungen handelt, die nach bestem Wissen erstellt wurden und den Stand der Technik wiedergeben. Jeder Handwerksbetrieb muss jedoch individuell prüfen, ob die gemachten Angaben für seinen Betrieb zutreffend sind. Zudem müssen vor dem Aushang im Betrieb die entsprechenden Telefonnummern für Feuerwehr, Notarzt und den Verantwortlichen im Betrieb sowie für den Ersthelfer ausgefüllt werden. Die Betriebsanweisungen werden erst durch die Unterschrift des Verantwortlichen in Kraft gesetzt.

Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V.
Fachgruppe Autoreparaturlacke

DOWNLOAD Betriebsanweisungen 2014 mit Vorblatt

Weitere News aus 2014

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.