News

Eintrag vom 25.08.2016

3D-Werkstattplanung erleichtert Abläufe

Der Aufbau einer perfekt funktionierenden Lackierwerkstatt erfordert eine minutiöse Vorplanung. Wer hier auf CAD bzw. die Mittel einer 3D-Visualisierung zurückgreift, vermeidet teure Fehler und kann im Vorfeld sehen, wie die einzelnen Bereiche zueinander passen.
 
Fakt ist, dass eine gut geplante Werkstatt für kürzere Wege und optimierte Prozesse sorgt. Neben der Lackiererei müssen beispielsweise Bereiche wie die Demontage, die Montage, das Finish und die Instandsetzung  integriert. Da das Zusammenwirken der einzelnen „Abteilungen“ aus Erfahrung bekannt ist, lassen sich diese auch räumlich einander zuordnen.  Lackierdurchläufe erfolgen somit schneller und es lässt sich eine bessere Auslastung erzielen.
 
Das 3D-Modell wird naturgemäß vor dem Beginn der Bauarbeiten erstellt und dient sowohl dem Auftraggeber als auch den am Bau beteiligten Personen wie dem Architekten aber auch den ausführenden Handwerkern als Orientierung. Aus diesem Grund sollten sich Lackierer in dieser Phase der Planung ausreichend Zeit nehmen und exakte Fragen stellen. Indem auch innerhalb des Unternehmens nach Wünschen gefragt wird, lassen sich die einzelnen Stationen exakt anordnen.
 
In einem 3D-Modell lassen sich maßstabsgetreu auch Fahrzeuge einbauen sowie der benötigte Platz für die einzelnen Gewerke berechnen. Darüber hinaus sind Änderungen schnell und einfach umsetzbar und direkt sichtbar. Der vermeintliche Mehraufwand in der Planung amortisiert sich bei laufendem Betrieb schnell.
 

Quelle: http://www.lackiererblatt.de/aktuelles/news/effizientere-ablaeufe-dank-3d-werkstattplanung/

 

Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2013

Made with CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.